Wir ergreifen die Initiative und gestalten Kirche von Morgen!

Reformen jetzt! Veränderung gestalten!

Wir träumen von einer gerechten Kirche, in der alle Menschen die gleiche Würde und Rechte und Zugang zu allen Ämtern haben. Wir träumen von einer partizipativen Kirche, in der alle am Sendungsauftrag teilhaben und Macht geteilt wird. Wir träumen von einer glaubwürdigen Kirche, in der Klerikalismus, Machtmissbrauch und Taten sexualisierter Gewalt umfassend aufgeklärt und Verantwortliche zur Rechenschaft gezogen werden. Wir träumen von einer bunten Kirche, die eine wertschätzende Haltung und Anerkennung gegenüber selbstbestimmter achtsamer Sexualität und Partnerschaft einnimmt. Wir träumen von einer relevanten Kirche, die die Botschaft Jesu überzeugend vorlebt, sich für Menschen, Gesellschaft und Umwelt einsetzt und die Werte glaubhaft und überzeugend in der Gesellschaft vertritt.

Veranstaltungen

  • Do. 22.02., 19:00 Gruppentreffen in Hl. Kreuz, Paradieser Weg 60. Herzliche Einladung!
  • So, 10.03. Einführung des neuen Bischofs in Paderborn, Gemeinsame Aktion der Maria 2.0 Gruppen im Bistum?
  • Do, 28.03., Feier des Gründonnerstags-Gottesdienstes in St. Agnes, Hamm
  • Do 25.04., 19.00 Uhr Gruppentreffen in Hl. Kreuz, Paradieser Weg 60. Herzliche Einladung! – Bibel teilen
  • Fr, 17.05. 18.30 Uhr Predigerinnentag in Hl. Kreuz
  • Do, 27.06., 19:00 Gruppentreffen in Hl. Kreuz, Paradieser Weg 60. Herzliche Einladung!- Schreiben neu entdecken!
  • in Planung: Wochenende in Elkeringhausen 06.-08.12.24 (2. Advent)

Impressionen vom kfd-Frauentag – auch Jugend wünscht Veränderungen

Aktion von Maria 2.0 auf der LaGa in Höxter am 16.09.23 Es wurde gefeiert, gelacht, genossen! Zu tausenden strömten sie...
Weiterlesen

kfd-Querbeet – Frauentag auf der Landesgartenschau

16.09.23 in Höxter LGS-Hoexter-2023-kdf-Frauentag-Broschuere-final-Druck-smHerunterladen Maria 2.0 hat Botschaften für die Besucher:innen der LaGa Die Ortgruppe Maria 2.0 Soest wird mit...
Weiterlesen

Mechthild Wohter und Diözesanadministrator Bredeck im Festgottesdienst der Frauen

Dialogpredigt am 24.07.23 auf dem Frauentag zu Libori Bild: Domradio Vielfalt als Geschenk begreifen – ein Weg zum Frieden: Predigt...
Weiterlesen

Wenn ich Bischöfin wäre, dann…

Aktion von Maria 2.0 in der Fußgängerzone von Soest bewegt die Menschen Aktion am 03. Juni 2023 in der Fußgängerzone...
Weiterlesen

Gottesdienst am Predigerinnentag in Soest

mit Mechthild Wohter Predigt durch Mechtild Wohter Eine engagierte und starke Gemeinschaft der kfd und Maria 2.0 unterstützte Mechtild Wohter....
Weiterlesen

Regelmäßige Termine

Gruppentreffen jeden 4. Donnerstag im Monat um 19 Uhr im Pfarrheim oder in der KiTa Hl. Kreuz, Paradieser Weg 60, Soest

Unsere Themen

Ist die katholische Kirche endlich bereit für Reformen?

heute-show vom 17.03.2023 Nach über drei Jahren Debatte hat die Kirche Veränderungen beschlossen. Doch gehen die den internen Kritikern weit...
Weiterlesen

Maria 2.0″: Kirche in Deutschland muss eigenen Weg gehen

Meldung auf katholisch.de vom 02.04.23 Angesichts des jüngsten Schreibens aus dem Vatikan spricht sich die Gruppe "Maria 2.0" für eine...
Weiterlesen

Vatikan erteilt Taufe und Predigt durch Laien Absage

Meldung auf katholisch.de vom 30.03.23 Die Bischofskonferenz will den Dialog suchen Der Vatikan sieht keinen Spielraum für die Predigt von Laien...
Weiterlesen

Frauen! Sind! Wild! Und! Gefährlich!

Ein Kommentar von Christiane Florin zum Synodalen Weg Von den vielen bittenden Enden des Synodalen Weges ist das Frauendings ein...
Weiterlesen

Performance „verantwort:ich“

anlässlich der Synodalversammlung, Aufzeichnung aus dem Frankfurter Dom vom 09.03.23 düster und doch hoffnungsvoll die Abschlussszene - die Künstler bilden...
Weiterlesen


Thesen von Maria 2.0

An alle Menschen, die guten Willens sind!

1. In unserer Kirche haben alle Menschen Zugang zu allen Ämtern.

Denn Menschenrechte und Grundgesetz garantieren allen Menschen
gleiche Rechte – nur die katholische Kirche ignoriert das. Mannsein begründet heute Sonderrechte in der Kirche.

2. In unserer Kirche haben alle teil am Sendungsauftrag; Macht wird geteilt.

Denn der Klerikalismus ist heute eines der Grundprobleme der katholischen Kirche und fördert den Machtmissbrauch mit all seinen menschenunwürdigen Facetten.

3. In unserer Kirche werden Taten sexualisierter Gewalt umfassend aufgeklärt und Verantwortliche zur Rechenschaft gezogen.

Ursachen werden konsequent bekämpft.
Denn viel zu lange schon ist die katholische Kirche ein Tatort sexueller Gewalt. Kirchliche Machthaber halten immer noch Informationen zu diesen Gewaltverbrechen unter Verschluss und stehlen sich aus der Verantwortung.

4. Unsere Kirche zeigt eine wertschätzende Haltung und Anerkennung gegenüber selbstbestimmter achtsamer Sexualität und Partnerschaft.

Denn die offiziell gelehrte Sexualmoral ist lebensfremd und diskriminierend. Sie orientiert sich nicht am christlichen Menschenbild und
wird von der Mehrheit der Gläubigen nicht mehr ernst genommen.

5. In unserer Kirche ist die zölibatäre Lebensform keine Voraussetzung für die Ausübung eines Weiheamtes.

Denn die Zölibatsverpflichtung hindert Menschen daran, ihrer Berufung zu folgen. Wer diese Pflicht nicht einhalten kann, lebt oft hinter Scheinfassaden und wird in existentielle Krisen gestürzt.

6. Unsere Kirche wirtschaftet nach christlichen Prinzipien. Sie ist Verwalterin des ihr anvertrauten Vermögens; es gehört ihr nicht.

Denn Prunk, dubiose Finanztransaktionen und persönliche Bereicherung kirchlicher Entscheidungsträger haben das Vertrauen in die Kirche tiefgreifend erschüttert und schwinden lassen.

7. Unser Auftrag ist die Botschaft Jesu Christi. Wir handeln danach und stellen uns dem gesellschaftlichen Diskurs.

Denn die Kirchenleitung hat ihre Glaubwürdigkeit verspielt. Sie schafft es nicht, sich überzeugend Gehör zu verschaffen und sich im Sinne des Evangeliums für eine gerechte Welt einzusetzen.

Die Thesen als download https://www.frauenbund-bayern.de/wp-content/uploads/2021-02-16_Thesen-Maria-2.0.pdf